Sieg beim 4. Mehlitz Cup des FC Viktoria 1889 Berlin

Die Booker2006-Jungs waren am Samstag, den 30.01.2016, zu Gast beim U10-Turnier des FC Viktoria 1889 Berlin.
Beim 4. Mehlitz-Cup, ausgetragen in Großbeeren (in der Nähe von Potsdam), spielten 10 Mannschaften in zwei Gruppen um den Turniersieg.
HSC_Booker2006_4-Mehlitz-Cup_Pokale
Jede Menge Pokale warteten auf die Teilnehmer

1. FC Lok Leipzig – HSC Hannover
Im ersten Spiel ging es für den HSC gegen die Mannschaft des 1. FC Lok Leipzig.
Lok presste von Anfang den HSC in deren eigene Hälfte fest. Erst nach knapp zweieinhalb Minuten kam der HSC das erste Mal über die Mittellinie. Nach Torchancen auf beiden Seiten gelang dem HSC einen Einschuss des Gegners abzufangen. Beim Gegenstoß wurde nach einem Pass in die Spitze schnell in den Lauf des Mitspielers weitergespielt. Der anschließende Torschuss wurde abgewehrt, aber der HSC konnte der Abpraller aufnehmen und zum 0:1 verwandeln. Vier Minuten vor Spielende bekam Lok einen Freistoß in Höhe der 9m-Linie zugesprochen. Der Ball konnte nach dem misslungenen Schuss nicht richtig aus dem HSC-Strafraum geklärt werden, so dass Lok den Ball für sich gewann. Leipzig erzielte mit einem Schuss aus dem Rückraum das 1:1.
Der erneute Führungstreffer zum 1:2 für den HSC fiel durch einen Schuss im gegnerischem Strafraum. Der Lok-Verteidiger passte den Ball durch den eigenen Strafraum heraus, wo der Spieler des HSC den Ball abfangen und sicher verwandeln konnte,
Eine Minute vor Abpfiff gelang es dem HSC das Spiel für sich zu entscheiden und den Endstand von 1:3 zu erzielen.

HSC Hannover – FC St.Pauli
Das zweite Spiel bestritt der HSC gegen den FC St. Pauli.
In dieser Partie war beim HSC irgendwie der Wurm drin, das 0:1 und 0:2 fielen jeweils durch Fehlpässe eines HSC-Spielers direkt zum Gegenspieler. Diese ließen sich nicht lange bitten und konnten das Spielgerät sicher im Netz unterbringen.
Kurz vor Spielschluss liefen die Jungs aus Hamburg noch einen Konter, der mit einem Schuss unter die Latte zum Torerfolg abgeschlossen wurde. Mit 0:3 ging die Partie in der Höhe auch verdient verloren.

HSC Hannover – Hallescher FC
Der Hallesche FC war der Gegner der dritten Partie des Tages für den HSC. Der Führungstreffer für die Booker2006 fiel nach einem Konter über die Mitte. Der Ball wurde auf den rechten Außenspieler rausgelegt, der mit einem Pass an den zweiten Pfosten den Mitspieler bediente, der den Ball über die Linie drückte.
Vor dem 2:0 fing der HSC einen Rückpass des FC ab und der HSC-Spieler schoss aus der Drehung direkt auf das Tor.
Durch Balleroberungen im Mittelfeld und dem konsequenten Durchspielen bis zum Torerfolg erzielte der HSC das dritte und vierte Tor. Dem 5:0-Zwischenstand ging eine schöne Kombination des HSC voraus. Nach einer erneuten Balleroberung im Mittelfeld konnte der Ball anschließend im Mittelfeld erobert werden. Der HSC-Spieler umkurvte seinen Gegenspieler und erzielte den 6:0-Endstand.

RW Erfurt – HSC Hannover
Das letzte Vorrundenspiel bestritten die Jungs von der Constantinstraße gegen die Mannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt.
Der Führungstreffer zum 0:1 erzielte der HSC durch einen Schuss von der Außenlinie. Der HSC setzte Erfurt weiter unter Druck und konnte nach einem Erfurter Ballverlust die Chance nutzen und das Spielgerät im Netz unterbringen. Nur knapp einen Minute erzielte der HSC das 0:3, als der Gegner wieder früh unter Druck gesetzt und der Ball eroberte wurde. Die Jungs belohnten sich für den Einsatz mit einem Torerfolg.
Den Anschlusstreffer zum 1:3 gelang den Erfurtern zwei Minuten später. Als der HSC in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor, konnte RW Erfurt ihren Konter zu Ende spielen.
Nach dem zwischenzeitlichen 1:4 für den HSC, erzielte Erfurt knapp zwanzig Sekunden vor Schluss das finale 2:4, als ein Einschuss des HSC von der Seitenlinie auf den Torwart gespielt werden sollte. Ein Erfurter Spieler sprintete dazwischen und verwandelte sicher zum Endstand.
Mit diesem Schlussergebnis qualifizierte sich der HSC als Tabellenzweiter (9 Punkte, 7 Tore) für das Halbfinale, punktgleich mit dem Tabellenersten RW Erfurt (9 Punkte, 9 Tore).

Halbfinale
FC Viktoria 89 – HSC Hannover
Mit gutem Passspiel gelang es Viktoria nach knapp 2 gespielten Minuten der Führungstreffer gegen den Gastgeber als man im Strafraum zum Abschluss kam.
Mit einem Doppelpass gelang es dem HSC die Abwehr der Berliner zu umspielen und den Ausgleich zum 1:1 zu erzielen.
Kurz vor Ende gelang dem HSC in einem umkämpften Spiel der Führungstreffer, der bis zum Schlusspfiff verteidigt wurde. Damit zogen die Booker2006 in das Finale ein.

Finale
F.C. Hansa Rostock – HSC Hannover
Das Finalspiel bestritten die Mannschaften von Hansa Rostock und dem HSC Hannover.
Nach einem Pass in die Mitte, wurde der Ball vom HSC schnell auf den Außenspieler weitergeleitet, der lang unten ins Eck zum Führungstreffer traf. Nach dem 0:1 für den HSC fightete die Mannschaft aus Rostock und hielt gut dagegen. Knapp zwei Minuten vor Abpfiff belohnten sich die Rostocker für ihre Mühen, als sie sich durch die HSC-Abwehr kombinierten und zum Ausgleich einnetzen konnten.
In einer turbulenten Schlussphase spielte der HSC den Ball nach vorne und kam zu einem Torschuss. Der Ball wurde von einem Hansa-Spieler abgewehrt, einem HSC-Spieler gelang es jedoch den Ball im Nachschuss zum viel umjubelten Führungstreffer kurz vor Abpfiff in dem gegnerischen Tor unterzubringen. Der HSC überstand die letzten Sekunden und gewann mit 1:2 den 4. Mehlitz-Cup 2016.

HSC_Booker2006_4-Mehlitz-Cup_Sieger
So sehen Sieger aus…
Weitere Informationen und alle Ergebnisse:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>