U10-Raddatz-Immobilien-Cup 2016 in Hemmingen

Am 11. und 12. Juni 2016 stand für die Booker2006-Jungs der U10 Raddatz-Immobilien-Cup an. Das international besetzte Turnier über zwei Tage fand auf der Anlage des SC Hemmingen-Westerfeld statt.
HSC-Booker2006_Raddatz-Cup_Gruppen
Die Gruppenauslosung hatte den Jungs im ersten Spiel die Mannschaft des Bröndby IF als Gegner beschert. Nach einer kleinen gegenseitigen Abtastphase zu Beginn der sechszehnminütigen Partie geriet der HSC nach fünf gespielten Minuten in eine Kontersituation, als ein Angreifer aus Bröndby auf die Abwehr des HSC zulief und diese im Kollektiv herausrückte. Zwei dänische Spieler überliefen die Abwehrreihe. Der ballführende Spieler schob den Ball auf die linke Seite raus, wo der Mitspieler den Angriff mit einem schönen Torschuss zum 1:0 abschloss.
Der HSC konnte in der elften Minute den Ausgleich erzielen, als nach einer Balleroberung im Mittelfeld die Abwehr des IF mit schnellen Passkombinationen auseinander genommen und der auf links herausgelegte Ball im Halbraum direkt vom HSC-Spieler im Tor versenkt wurde. Nur knapp 4 Minuten später übernahm der HSC durch einen direkt verwandelten Freistoß erstmals die Führung in dem Auftaktspiel. Doch quasi fast in derselben Minute glich Bröndby aus, als der Angreifer von links in den Strafraum zog und durch die Abwehrreihe des HSC den entscheidenden Pass auf zwei freistehende Mitspieler spielen konnte. Die sich bietende freie Schussbahn nutze Bröndby aus. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter ab, so dass das Spiel 2:2 endete.
Im nächsten Spiel traf der HSC auf die Mannschaft des SV Babelsberg 03. Und es ging gut los für die Booker2006. Nach der Ballaufnahme durch den gegnerischen Torwart wollte dieser das Spielgerät lang nach vorne auf die loslaufenden Mitspieler passen. Der Pass kam genau auf den wartenden HSC-Spieler, der jetzt im Eins-gegen-Eins den Torwart mit einem unbedrängten Schuss bezwang. Die Führung wurde aber nur ein paar Minuten später einen Babelsberg-Treffer egalisiert (1:1). In der sechsten Spielminute passte ein HSC-Spieler in die Schnittstelle auf einen Mitspieler, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und den Torwart zum 2:1 umkurvte. Der HSC konnte sogar zwei Minuten später seine Führung ausbauen, als ein Pass durch die Abwehrreihe von Babelsberg auf den einlaufenden Mitspieler ankam und der mit einem trockenen Schuss an den Innenpfosten den Endstand von 3:1 erzielte.
Benfica Lissabon war der nächsten Gegner für die Jungs von der Constantinstraße. Bis zur zehnten Minute hielt der HSC die Null, dann erzielte die Portugiesen mit einem schönen Schuss im Strafraum die Führung. Fünf Minuten später erhöhte Benfica mit einem Schuss von der Strafraumkante, der unter dem Querbalken einschlug, zum 2:0-Endstand.
Mit einem Unentschieden, einem Sieg und einer Niederlage auf dem Konto ging der HSC in sein viertes Spiel. Diesmal ging es für die Booker2006 gegen die Tasmania aus Berlin. In einer vom HSC dominierten Partie konnten die Booker2006 das Spiel souverän gestalten und seine sich bietenden Torchancen nutzen, so das am Ende ein 3:0-Sieg dabei heraus sprang.
Mit diesem Rückenwind spielte der HSC gegen die niederländische Mannschaft FF Irene 58. Durch Doppelpässe kombinierte sich der HSC schon in der ersten Spielminute in den Strafraum und erzielte das frühe 1:0. Nur zwei Minuten später bekam der HSC eine Ecke zugesprochen. Diese wurde kurz an den 1. Pfosten geschlagen, wo ein HSC-Spieler den Ball nach hinten über den gegnerischen Torwart in das Tor verlängerte. Nach dem 2:0 spielte der HSC weiter nach vorne und erhöhte wiederum zwei Minuten später zum vorentscheidenden 3:0, als der Außenspieler in den Strafraum bis fast auf die Grundlinie reinzog und mit einem Rückpass den im Strafraum wartenden Mitspieler bediente. Dessen Schuss wurde zwar geblockt, doch der Nachschuss landete im Netz. Vor dem nächsten Tor des HSC setzte sich der Mittelfeldspieler mit einer feinen Einzelaktion im Strafraum durch und erzielte das 4:0. In der neunten Spielminute machte der HSC den Sack zu, als der Ball von der Außenposition nach hinten in den Rückraum abgelegt und mit einem platzierten Schuss ins untere Eck der Endstand von 5:0 erzielt wurde.
Mit diesem Ergebnis qualifizierte sich der HSC für die Zwischenrunde der Goldrunde, in der die besten 16 Teams (von 48) des Turniers um den Turniersieg kämpften. Noch am ersten Tage des Turniers standen gleich zwei Partien der Zwischenrunde für die Jungs von der Constantinstraße auf dem Spielplan.
Im ersten Spiel trat der HSC gegen die Vertretung des KRC Genk aus Belgien an. Nach einer Ecke für Genk, kam der gegnerische Spieler relativ unbedrängt zum Kopfball und erzielte den Führungstreffer in der achten Minute.
Zwei Minuten später schoss der belgische Torwart beim Abschlag direkt auf den im Rückraum stehenden HSC-Spieler, der dann nach ein paar Schritten mit einem schönen Schuss den Ausgleich erzielte.
In der letzten Spielminute setzte sich der belgische Außenspieler gegen zwei Spieler auf der Außenseite durch und kam unbedrängt zum Flanken. In der Mitte standen zwei Mitspieler von ihm allein vor dem Tor und nutzten die sich bietende Chance und erzielten mit dem Schlusspfiff das Siegtor zum 2:1.
Um 19 Uhr stand dann das letzte Spiel des Tages für den HSC an. Diesmal ging es gegen die finnische Mannschaft Vantaan Jalkapalloseura. Nachdem der Ball nicht sauber aus der Abwehr geklärt werden konnte, eroberte ein finnischer Spieler das Spielgerät an der Strafraumkante und erzielte die Führung für seine Mannschaft. Der HSC kämpfte weiter und drängte auf den Ausgleich, der nach einem Schuss aus dem Rückraum und einem anschließenden Kopfball den umjubelten Ausgleich erzielen. Die Partie endete 1:1.
Am Sonntagmorgen stand um 9 Uhr die letzte Zwischenrundenpartie der Goldrunde gegen die Jugendmannschaft von Manchester City an.
Und die setzten den Jungs vom HSC von Anfang an gut unter Druck. In der dritten Minute konnte, nach einer Flanke von der rechten Seite, der Stürmer frei auf das Tor zum 1:0 schießen. Nur knapp drei Minuten später konnte der HSC den Ball wieder aus dem eigenen Netz holen, nachdem ein Fernschuss aus dem linken Halbfeld ins Eck einschlug. In der siebten Minute erhöhten die Jungs aus Manchester ihre Führung zum 3:0, als nach einer Flanke von Außen ein Spieler frei und unbedrängt schießen konnte. Vier Minuten später konnte sich wieder der Gegner über Außen durchsetzen und auf den freistehenden Mitspieler passen, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 4:0 einnetzte. Der HSC kämpfte und umkurvte die Abwehr von City kurz vor Schluss mit Doppelpässen und konnte zum 4:1-Anschlusstreffer gelangen. Jedoch überraschte Manchester mit dem Anstoß den HSC und erzielte mit dem Schlusspfiff das finale 5:1.
Mit diesem Ergebnis der Zwischenrunde spielte der HSC in der Endrunde um die Plätze 8 bis 16.
Im ersten Spiel trafen die Jungs von der Constantinstraße auf die Mannschaft von Schalke 04. Durch einen Pass in die Mitte, wo ein Schalker-Spieler goldrichtig stand und zum 1:0 traf, verlor der HSC das Auftaktmatch.
Der nächste Gegner war die Mannschaft Lierse S.K. aus Belgien. Das 0:1 aus Sicht des HSC fiel nach zwei gespielten Minuten, als ein Schuss aus dem Rückraum zwar abgewehrt wurde, der Nachschuss aber unbedrängt im Netz zappelte.
Nachdem in der fünften Spielminute dann auch noch das 2:0 fiel, erhöhte Lierse kurze Zeit später mit einem direkt verwandeltem Freistoß unter Zuhilfenahme des Innenpfostens zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung.
Nach einem Ballverlust des HSC an der Außenlinie, verlagerte der belgische Spieler mit einem schnellen Pass das Spielgeschehen auf die andere Seite, wo der mitgelaufenen Angreifer mit einem trockenen Schuss in das lange Eck das nächste Tor erzielte.
Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhte Lierse mit einem Schuss von der Strafraumkante, so dass sich der HSC mit 0:5 geschlagen geben musste.
Mit dem MTK Budapest stand der letzte Gegner der Endrundenspiele im im elften HSC-Match des Turniers den Jungs gegenüber. Der HSC gewann ein Zweikampf in der Abwehr und schlug den Ball lang nach vorne auf den startenden Stürmer, der mit dem Spielgerät in den Strafraum zog und den Ball sicher am Torwart vorbei zur 1:0-Führung vorbei schob. Kurze Zeit später geriet der HSC in einen Konter, bei dem der Torwart zum 1:1 überlupft wurde. Beide Seiten erarbeiteten sich Chancen, die aber nichts einbrachten. Mit diesen Ergebnissen in der Endrundengruppe spielte der HSC im Platzierungsspiel um den Platz 15.
Um kurz nach 16 Uhr ging es für die Jungs des HSC gegen die polnische Mannschaft von Lech Posen. Doch trotz des Eigentores eines polnischen Spielers konnte sich Posen am Ende verdient mit 2:1 durchsetzten. Damit belegte der HSC beim Raddatz-Immobilien Cup 2016 den 16. Platz.
Der HSC gratuliert dem Turniersieger Manchester City ganz herzlich und bedankt sich bei dem Turnierorganisator Herrn Raddatz und demTurnierausrichter SC Hemmingen-Westerfeld für das gelungene Event.
HSC_Booker2006_Raddatz-Cup
© Thorsten Rogge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>